Scott Gimple spricht über die Auswirkungen des Coronavirus auf das The Walking Dead Universum

©AMC

Nachdem bekannt wurden, dass die Dreharbeiten zu The Walking Dead später starten würden, die von Fear The Walking Dead auf Eis gelegt wurden und The Walking Dead World Beyond später starten wird, auf Grund des Corona virus, hat Scott Gimple für die Fans zu Wort gemeldet.


"Wenn man nach den Informationen geht ist jeder Tag vergleichbar mit einem Jahr," so Scott Gimple zum Hollywood Reporter. "Selbst mit dem Pausenplan den wir seit letzter Woche haben, hören wir auf den Rat der Regierung und in den meisten fällen sind wir noch härter als der Rat um sicherzustellen, dass alle gesund und sicher sind."


"Wir alle sind bereit wieder zu beginnen, sobald wir Entwarnung bekommen. Genau wie bei allen anderen ist dieser Moment der Pause seltsam. Es gibt so viele Leute, die an diesen Shows arbeiten, tausende wenn wir nach allen drei Shows gehen. Wir wollen, dass alle sicher und gesund sind. Das ist der Deal. Wir müssen uns alle zusammenreißen, um sicherzustellen, dass alle sicher und gesund sind," so Scott Gimple.


"Alle Shows sind soweit fertig geschrieben. Für Fear the Walking Dead war nicht mehr viel zu schreiben, aber dennoch ein wenig. Wir arbeiten an der 11. Staffel von The Walking Dead," fügte er hinzu. "Die Leute fangen an sich abzuziehen und ihre Skripte zu schreiben und das geht weiter. Bis auf einem gewissen Grad kann man aus der Ferne arbeiten. Es gibt für alle Shows eine Menge Arbeit, die gemnacht werden muss und das tun wir immer noch, nur halt nicht mehr zusammen."


Es bleibt abzuwarten ob The Walking Dead seinen Ursprünglich in den letzten Jahren gewohnten Startpunkt im Oktober einhalten wird, oder ob dieser verschoben werden muss.


Neue Folgen von The Walking Dead - immer Montags um 21:00 Uhr - auf FOX!