TWD - Scott M. Gimple hat nicht vor The Walking Dead zu beenden

©AMC

In einem Interview mit Entertainment Weekly sprach Scott M. Gimple darüber, dass er nicht vorhabe The Walking Dead zu beenden.


EW: Es ist schon eine Weile her seitdem ich diese Frage gestellt habe und schon gar nicht mehr seit Robert Kirkman dem Comic ein Ende gesetzt hat. Wenn Sie daran denken, dass er die Geschichte beendet hat, haben sie noch einen Zeitplan, wie lange die Show und die Geschichte noch laufen wird?

SCOTT M. GIMPLE: Wir sind immer in Kontakt mit AMC, um sicherzustellen, dass wir in Bezug auf die weitere Entwicklung auf der selben Seite sind. Es gibt keinen Zeitplan, wir machen weiter. Die Leute mögen die Show und es gibt noch viel mehr zu erzählen. Ich habe es gesagt, Angela hat es auch gesagt, die letzte Ausgabe des Comics liest sich wie ein 'Anfang'. Solange das Publikum es will, würden wir es gerne erzählen. Bisher sind wir uns da sehr einig.


EW: Ich erinnere mich daran, wie ich vor ein paar Jahren mit Robert über den Comic gesprochen habe und er sagte: "Ich weiß nicht, wann es enden wird, aber ich weiß wie es enden wird." Haben Sie eine Vision, wie diese Show irgendwann enden wird?

SCOTT M. GIMPLE: Ich hatte Visionen und ich denke, dass man immer eine kleine Vielfalt an Möglichkeiten haben muss, weil es so viele Dinge gibt, die außerhalb der Produktion passieren können. Dann passiert in der Erzählung so viel, was Feuer fängt, oder eine Geschichte die kürzer oder länger ist, als sie erwartet wurde. Ich hatte immer verschiedene Aspekte im Auge, die einem größerem Thema dienen.


Was das Ende der Show angeht, würde ich, wann auch immer es sein mag mit Angela drüber sprechen und wirklich versuchen, das Ganze zu füllen. Ich denke mit Andys Abgang haben wir versucht die gesamte Geschichte von Rick in der Serie zu füllen und das hatten wir schon eine Weile geplant. Es wird immer dasselbe wann auch immer, wie auch immer die Show enden wird sein. Vielleicht müssen wir uns einfach nicht darum kümmern, denn die Show geht weiter und weiter und weiter.

    Kommentare