Scott M. Gimple gibt neue Informationen über die The Walking Dead Filme preis..

©AMC

In einem Interview mit Entertainment Weekly sprach Scott. M. Gimple, CCO von AMC über die bevorstehenden Filme von The Walking Dead.


EW: Es ist mehr als ein Jahr her, dass Sie angekündigt haben, dass sie einen Rick Grimes Walking Dead-Film drehen werden. Haben Sie einen Zeitrahmen in Bezug auf Drehtage und -orte, die bereits gesperrt sind oder zumindest kurz vor dem Sperren stehen?

SCOTT M. GIMPLE: Wir haben verschiedene Pläne, die von verschiedenen Faktoren abhängen, mit denen wir uns von der Story bis hin zum fertigen Produkt befassen müssen. Es gab viele verschiedene Aspekte in Bezug auf das Timing, die im Moment ziemlich schnell in den Fokus rücken. Ich würde sagen, das vergangene Jahr war in vielerlei Hinsicht F&E.


EW: Wo steht das Drehbuch? Wie weit sind Sie damit?

SCOTT M. GIMPLE: Wir verfeinern es gerade, mehr möchte ich dazu nicht sagen. Es passt erstaunlich gut zusammen, aber wir versuchen dies für alle Beteiligten zu etwas ganz Besonderem zu machen und wir halten unsere Füße still. Im Moment ist es ein sehr beratender Prozess.


EW: Haben Sie schon einen Regisseur für den Film?

SCOTT M. GIMPLE: Es wurde noch kein Regisseur für den Film gewählt.


EW: In dem kleinem Teaser den man auf der Comic Con zeigte, hieß es: "Nur im Kino." Was bedeutet das? Können sie mir irgendwas darüber sagen, weil offensichtlich ist es von AMC, aber auch Universal Pictures und Skybound sind mit dabei.

SCOTT M. GIMPLE: Dies ist ein Film, der im Kino zu sehen sein wird. Vielleicht brauchen Sie auch kein Kino um es zu sehen, aber in erster Linie funktioniert es mit Filmen so.


EW: Werden die Filme ein paar Tage später auf AMC zu sehen sein ?

SCOTT M. GIMPLE: Nein, es ist ein Kinofilm. Ja, AMC ist mit dabei, Universal ist dabei, Skybound ist dabei. Es gibt viele Parteien, die zusammenarbeiten. um etwas besonderes zu schaffen.


EW: Steht der Plan mit drei Filmen noch?

SCOTT M. GIMPLE: Ja, aber wir denken noch drüber nach. Das ist der Plan bis jetzt.


EW: Wir wissen, dass es Michonnes letzte Staffel ist. Wird Danai Gurira in irgendeiner Weise Teil dieses Films sein?

SCOTT M. GIMPLE: Ich möchte The Walking Dead nicht überholen. Ich möchte nicht, dass die Leute schon darüber nachdenken, was Michonne als nächstes tun könnte oder nicht. Sie hat eine erstaunliche Geschichte in Walking Dead, die über alles informiert, was vor sich geht, aber ich möchte nicht darüber sprechen. Daran haben wir wirklich hart gearbeitet.


EW: Was ist mit anderen Leuten im The Walking Dead Universum? Ich denke an Heath oder andere Leute, die wir in der Zeit nicht mehr gesehen haben, die möglicherweise aufgrund einiger Überraschungen auftauchen könnten.

SCOTT M. GIMPLE: Ich kann dazu nicht einmal ein bisschen was sagen, weil wir derzeit wirklich ein bisschen herumspielen. Wir haben ein großartigen Bereich und Richtung, in die wir uns Bewegen, aber wir spielen mit verschiedenen Aspekten davon.


EW: Was kkönnen Sie uns über Rick erzählen? Wir haben ihn im Hubschrauber fliegen sehgen. Was können sie darüber sagen, wohin die Geschichte führen wird?

SCOTT M. GIMPLE: Wir werden weiterhin Ricks Geschichte erzählen und durch diese Geschichte werden wir so viel von dieser Welt entdecken. Rick wird auf verschiedene Arten herausgefordert werden, auf die er in gewisser Weise, durch alles was er durchgemacht hat, vorbereitet wurde. Es ist eine viel größere Welt, als die, in der er gearbeitet hat und diese war an und für sich schon eine Herausforderung. Jetzt werden die Dinge verbessert und genau wie wir ins Kino gehen - und es sind die Filme mit der richtigen, angemessenen breiten Leinwand - werden wir diese Leinwand mit einer brandneuen Welt füllen.


EW: Ich wollte sie diesbezüglich in Bezug auf die Produktionselemente fragen: Wie unterscheidet sich der Maßstab? Wie unterscheidet sich das Budget?

SCOTT M. GIMPLE: Der Maßstab und das Budget sind größer und es ist The Walking Dead, aber größer, sowohl in narrativen Themen als auch in dem, was wir dem dem Bildschirm sehen. Ich sagte größer, aber ich wollte auch sagen, dass es auch ganz anders wird. Es wird nicht genau so sein, wie wir es im Fernsehen gesehen haben, nur größer. Wir werden in ein paar wilde neue Richtungen gehen. Filme sind ein anderes Thema wie Fernsehen. Fernsehen ist wie ein Boom, wir sind fertig. Filme, anderthalb, zwei Stunden zu kalibrieren, ist kein Scherz und es macht wirklich Spaß, aber es ist eine große Herausforderung, die wir sehr ernst nehmen für die Fans. Wir wollen ihnen etwas ganz Besonderes liefern, etwas, das ihr Weg ins Kino wert ist. Wir versuchen sehr bewusst zu sein und etwas Neues zu liefern.

    Kommentare