TWD - Sind Judiths Tagebücher ein Zeichen vom Anfang vom Ende von The Walking Dead ?

©AMC

Im Mid Season Finale von Staffel 10, haben wir erfahren, dass Judith alles was in den Gemeinschaften so passiert ist in ihre Tagebücher geschrieben hat. Dies könnte auch bedeuten, dass Judith vielleicht auch all die Geschichten niedergeschrieben hat, die ihr erzählt wurden, von Carl, von Rick etc.


Das Comic endete überraschend in diesem Jahr, nach dem Tod von Rick Grimes, saß Carl Jahre später mit seiner Tochter zusammen und erzählte ihr die Geschichten von Rick Grimes und all den anderen Leuten, die sein Leben in dieser Zeit geprägt haben. Die TV-Serie wird diesem Ende nicht mehr ganz Folgen können, denn Carl ist in Staffel 8 gestorben.


Jedoch, was ist wenn Judiths Tagebücher ein Zeichen für den Anfang vom Ende von The Walking Dead sind ?

Judith könnte diejenige sein, die in ein paar Jahren mit ihren Kindern auf einer Terrasse sitzt und ihnen die Geschichten vom unglaublichen Rick Grimes, Carl, Michonne und all den anderen Überlebenden aus ihren eigen geschriebenen Tagebüchern erzählen wird. Judith könnte eine der Zeitzeuginnen dieser Zeit sein, wenn es wieder in Richtung Zivilisation gehen würde in ein paar Jahren.


Geschichten sind wichtig..

Es ist wichtig, dass Judith all dies mit schreibt was passiert, so wird es später einige Geschichten vom Wiederaufbau der Zivilisation geben. Geschichten über das Leben dieser Postapokalyptischen Zeit, den Leuten zu erzählen wie das Leben mit den Beißern war. Es gibt nur noch wenige Überlebende, die sich an die Zeit vor 10 Jahren in der Apokalypse erinnern können, doch Judith kann dies und sie hat vermutlich dann auch alle Geschichten aufgeschrieben, die ihr erzählt wurden um später auch ihren Kindern Geschichten erzählen zu können.


Es bleibt spannend in der Welt von The Walking Dead !


The Walking Deads Staffel 10B – ab dem 24. Februar um 21:00 Uhr – auf FOX !

    Kommentare