FTWD - S5 Finale "Am Ende" - Zusammenfassung

©AMC

Zu Beginn der Folge sehen wir Dwight, der alleine unterwegs ist und durch das Walkie Talkie die Stimme von seiner Frau Sherry hört. Er versucht ihr zu antworten, doch sie kann sein Signal nicht empfangen. Als er an einem verlassenen Camp ankommt hört er Pferde und versteckt sich bei einem Panzerwagen. Diese Pferde sind allerdings ohne Reiter unterwegs, was Dwight sehr freut.


Morgan spricht mit Virginia über die Zukunft seiner Gruppe. Virginia erfährt, dass Morgan und Co. bei Humbugs Gulch sind und erzählt ihm was sie über die Gruppe bzw den Anführer gehalten hat. Sie möchte Morgans Gruppe „helfen“, Morgan besteht jedoch darauf, dass jedem der dort Anwesenden geholfen wird und keiner zurückgelassen wird. Dies kann ihm Virginia nicht versprechen, denn sie sieht die Zukunft und nimmt nur die mit die ihr nützlich erscheinen. Unter ihr leben 817 Leute und Morgan und seine Gruppe aus 40 Leuten, sollen sich glücklich schätzen wenn sie noch am Leben sind. Virginia wird am Abend da sein, Morgan möchte es so. Grace glaubt, dass sie nur noch Zeit bis am Abend hat. Erzählt ihm von dem Mann im Kraftwerk, dass sie ihm ihre Gefühle gestanden hat, weil sie wusste das eh nichts daraus wird weil er stirbt, deswegen wolle sie nicht das Morgan ihr es erzählt, Morgan sagt jedoch das er das nicht vor hatte zu tun. Kurz danach sehen wir Dwight, der mit den Pferden zurück zur Gruppe kommt und ihnen beweist, dass sie Virginia und die anderen nicht zum Überleben brauchen, denn die Pferde beweisen, dass es Wasser in der Nähe zum Überleben gibt. Also beschließt de Gruppe den Ort der von Beißern überflutet ist zu säubern.


Es sind viele Beißer in diesem Ort und sie würden zu lange brauchen um diese alle zu erledigen. Also hat Morgan eine Idee und will sich die Beißer für einen möglichen Kampf gegen Virginia und ihr Gruppe zur nutze machen, um sie einzukreisen und alles von ihnen zu nehmen, was sie brauchen. Sie leiten die Beißer mit Hilfe der Pferde auf ein Feld in der Nähe der Überreste des Konvois, während Alicia und Co. sich den Ort anschauen, welchen sie nun zu ihrem Zuhause machen wollen. Alicia erinnert der Ort sehr ans Stadion, welches Madison wieder aufgebaut hat. Daniel und Strand sind auf der Lauer und warten darauf, dass Virginia und ihre Gruppe kommen. Strand ist der Meinung, dass sie sich ihr anschließen sollen, Daniel ist nicht dieser Meinung. Als sie die Gruppe sehen, geben sie mit Hilfe von Pfeifen ein Signal an die anderen weiter um sie zu warnen.


Allerdings läuft das ganze nicht so wie geplant. Sie müssen die geplante Mission abbrechen und die Beißer weglocken, weil Virginia Luciana dabei hat. Und sie wollen nicht das ihr was passiert. Strand macht sich auf den Weg zu Virginia um mit ihr zu reden, Daniel soll zurück und den anderen helfen. Die Beißer jedoch sorgen dafür, dass Dwight vom Pferd fällt und das Pferd gefressen wird von ihnen ( Pferde haben es echt nicht leicht in der Welt von The Walking Dead ). Dwight würde sich für die Gruppe opfern doch sie schaffen es ihn zu retten und sie gehen zurück nach Humbugs Gulch und nutzen die Zeit, die sie noch haben um so zu leben wie sie es wollten. Wes und Alicia malen zusammen, June und John heiraten und Daniel und Grace singen zu ihrer Hochzeit.


Am Ende der Folge kommen Virginia und ihre Leute bei unserer Gruppe an und sie nimmt Morgans Bedingung an alle mitzunehmen. Alle werden voneinander getrennt in Fahrzeuge gesteckt und weggebracht. Virginia will Morgan nicht mitnehmen und als dieser versucht sich zu wehren schießt sie ihm in den Bauch, als sie dann versucht ihm in den Kopf zu schießen versagt ihr Revolver. Über das Funkgerät hören wir dann jedoch eine freudige Nachricht, Grace ist nicht krank, sie ist Schwanger im dritten oder vierten Monat. Virginia will Morgan töten doch ihr geht es jetzt nicht mehr darum und verschwindet. Morgan sagt allen die zuhören über das Walkie Talkie, das sie leben sollen. Und man sieht wie sich eine Herde Beißer Morgan nähert…


Und so endet die 5. Staffel von Fear The Walking Dead.. ich mag keine Cliffhanger,,




,

    Kommentare