TWD - Das erwartet uns mit Daryl in Staffel 10

©AMC

In Staffel 10 wird Daryl ein ganz anderer Typ sein. "Daryl ist dieses Jahr ganz anders. Es ist schön, das er weitergeht," so Norman Reedus zu dem Hollywood Reporter. "Die Geister der Menschen, die vor ihm hier waren lasten auf seinen Schultern. Er ist jetzt ein anderer Typ. Alpha kam und klopfte an die Tür von Hilltop und wollte mit dem Anführer sprechen. Ich schaute und niemand sagte was, also ging ich, 'Okay also werde ich gehen und mit ihr reden.' Das ist nicht der Daryl aus Staffel 5. Denn dann hätte Daryl gesagt 'Wie auch immer klopf nur weiter.' Ich denke in all diesen Situationen 'Hershel hätte dies tun können. Rick hätte dies getan.' in diesem Jahr wird es eine Menge davon geben."


Connie bringt eine andere Seite von Daryl zum Vorschein. Connie und Kelly kommunizieren mit der Gebärdensprache, auch Daryl lernt diese nun, nach einer gemeinsamen Tour in der letzten Staffel, um besser mit Connie kommunizieren zu können. "Ich finde es großartig, dass Daryl versucht neue Dinge zu erlernen und zu lernen, wie man kommuniziert", so Norman Reedus zu Comicbook. "Diese beiden Charaktere könnten uns definitiv helfen, also lasst uns kommunizieren. Diese beiden Schauspielerinnen sind so gute Schauspielerinnen, es macht Spaß. Es gab ASLs*, die ich am Set versehentlich durcheinander gebracht und hier oder da ein Schimpfwort gesagt habe und sie sagten 'Nein' und ich sagte 'Was habe ich getan?' so wie 'es ist hier unten, nicht da oben!'"


*American Sign Language ( Amerikanische Zeichensprache / Gebärdensprache )


In Staffel 10 wird Daryl viel Zeit mit Carol verbringen, sagte Angela Kang. "Wir werden sehen, dass viele Konflikte mit den Flüsterern durch ihre Augen geschehen, da die beiden sich auf parallelen, gleichen Wegen befinden.", so Angela Kang zu TVLine. "Ich denke sie sind Seelenverwandte, unabhängig davon ob ihre Beziehung jemals Romantischen Boden betritt oder nicht. Sie sind zusammen in dieser Welt und haben soviel zusammen durchgemacht. Sie lieben sich und bertrauen einander. Sie kümmern sich darum, was mit den anderen passiert und das kann sehr kompliziert sein, wenn es viel Trauma gibt und dieses größere Ding was die Gemeinschaften übernimmt."

    Kommentare