TWD - Scott Gimple und Melissa McBride sprechen über den Charakter Carol

©AMC

Scott Gimple kämpfe um Melissa McBride in der Serie zu halten, nachdem der Charakter von ihr in Staffel 3 "weggehen" sollte.


"Ich war total dagegen, ich dachte es wäre eine großartige Geschichte, wenn man sehen wird dass eine Person die aus Missbrauch Verhältnissen kam auf nicht einfache Weise zur Heldin wird", so Gimple. "Und ich denke Carols großartige Geschichte ist, dass sie herausgefunden hat, dass sie stark ist, sie hat ihre Kräfte gefunden, aber es war nicht einfach für sie. Sie war nicht glücklich darüber das sie Verantwortung hatte mit den Kräften die sie entdeckt hat".


Gimple arbeitete in Staffel 3 unter dem Showrunner Glen Mazzara, der Melissa McBride mitteilte, dass Carol in Staffel 3 sterben würde. Diese Pläne änderten sich jedoch, als T-Dog in Staffel 3 Episode 4 sich für Carol opferte und sie rettete im Gefängnis.


"Für mich war es wichtig, dass sie stark wird. Es ist schwer für mich darüber zu sprechen und nicht wütend zu werden, weil ich Leute wie sie kenne, die es versucht aber nicht geschafft haben", fügt Melissa McBride hinzu, "Daher war dieser Aspekt immer sehr wichtig für mich. Aber ja, Empathie davon brauchst du mehr. Ich würde gerne einen Tag sehen an dem dies nicht passiert. Das sind übrigens gute Tränen, weil es wichtig und eine gute Sache war, was mit Carol passiert ist."


Melissa McBride liebt es Carol zu spielen sie bezeichnet es als eine "wunderbare Sache" dies zu tun. "Es gibt einige wunderbare Erzählungen mit dieser Figur, die sich gerade zu selbst erzogen hat, die Gelegenheit zu ergreifen, um das zutun was sie tun muss um zu überleben und den Menschen, die sie interessieren zu helfen. Es ist sehr erstaunlich".


Es bleibt spannend, wie es jetzt mit Carol weitergehen wird. Was sie tun wird nachdem Alpha ihren Adoptivsohn Henry ihr genommen hat.


The Walking Dead kehrt im Oktober zurück auf FOX !

    Kommentare